Main Pages

By Region

Pages

Resources

Bauchkunde München

September 21 - September 22, 2024
09:30 am - 01:30 pm
München, Germany

BAUCHKUNDE

- Meditation, Klang, Bewegung, Selbsterkundung - 

Ein Wochenende zur vertieften Praxis

für Ridhwan-Studierende und Interessierte

Schmetterlinge, Sternschnuppen, Flugzeuge - was können wir nicht alles im Bauch haben? … ein ungutes Gefühl oder eine gehörige Wut. Manchmal läuft uns eine Laus über die Leber, Situationen gehen uns an die Nieren oder schlagen uns auf den Magen. Kinder verorten ihre Gefühle ganz selbstverständlich direkt im Bauch. Auf ers­ten Kinderzeichnungen ist fast immer ein Bauchnabel als wichtiger Orientierungspunkt zu sehen: hier ist die Mitte. Mit der körperlichen Aufrichtung haben wir unsere Zentrale nach oben verlegt. Wir orientieren uns über unsere Sinnesorgane vom Kopf her. Inzwischen befasst sich auch die Wissenschaft mit den Botschaften aus unserer komplexen Körpermitte. Deren Einfluss auf unsere Wahrnehmung und unser Erleben ist weit größer, als wir denken.

Vertiefen wir unser Gewahrsein im Bauchraum, finden wir einen direkten Zugang zum körperlichen Erleben. Im Körper verankert können wir uns selbst im gegenwärtigen Moment erkunden und genau dort sein, wo wir gerade sind. Das Bauchzentrum eröffnet Qualitäten wie Beharrlichkeit, Zuversicht, Erdung und Durchhaltevermögen. Basierend auf Texten aus dem Buch „Forschungsreise ins Universum“ von A.H. Almaas befassen wir uns mit der Praxis des spürenden Erlebens und erkunden die essenzielle Qualität des persönlichen Willens als Quelle innerer Unterstützung.

Dein Bewusstsein ist wie ein Baum, und die Wurzeln des Baumes sind im Bauch.

A. H. Almaas

 

Den Flyer zu dieser Veranstaltung finden Sie hier

 

 

Schedule: 

Termin:

Samstag,

21. September 2024

09:30-13:00 Uhr

 

 

14:30-18:00 Uhr

Sonntag,

22. September 2024

09:30-13:30 Uhr

 

Fees: 

Teilnahmegebühr:

140-160 € nach Selbsteinschätzung

Teacher(s)

artetonalSchule für Musik
Linprunstraße 35/Rgb
München 80335
Germany
DE

Subscribe to the Diamond Approach